Vorträge

 

2017

Katholische Akademie Freiburg (Dezember 2017): 

Einführung und Atelier zu: Heinrich Böll, 'Dr. Murkes Gesammeltes Schweigen'


Universität Stuttgart (Oktober 2017): 

Verspätete Schwärmerkuren? Eduard Mörikes 'Die geheilte Phantastin'


LMU München (März 2017): 

Ist eine populäre Philosophie möglich? Christian Garve als exemplarischer Popularphilosoph 


2015

VHS Nürtingen (Januar 2014):

Kurzgeschichten aus dem wahren Leben. Zum Werk der 
Nobelpreisträgerin Alice Munro

 

Tagung „Christian August Crusius: Philosophie im Spannungsfeld zwischen Vernunft und Offenbarung (Göttingen, März 2015):
„man doch niemand an seiner statt kan klug seyn lassen“ –
Die Klugheitslehre in der ‚Anweisung vernünftig zu leben‘‘ 

 

Wieland-Gesellschaft Biberach a.d. Riß (April 2015):
Zensur und Pressefreiheit bei Wieland

 

Max-Eyth-Haus Kirchheim a.d. Teck (Juni 2015):

Wieland und die Frauen

 

2014 

VHS Kirchheim unter Teck (März 2014):  

Kurzgeschichten aus dem wahren Leben. Zum Werk der
Nobelpreisträgerin Alice Munro

 

Tagung "Gellert und die deutsche Aufklärung" (Lyon, März 2014):  

Empfindsamkeit als Lebenspraxis, Denkhaltung und Formprinzip. Der "ganze" Gellert

 

Tagung "Johann Georg Feder: Empirismus und Popularphilosophie
zwischen Wolff und Kant" (Weimar, März 2014):  

Feders "Neuer Emil" im Kontext der pädagogischen Debatten der Zeit.

 

Georg-Forster-Kolloquium "Literarische Weltreisen"
(Kassel, Juni 2014):   

Der Weltreisende als Heros der praktischen Urteilskraft.
Forsters "Cook der Entdecker"

 

4. Waiblinger Romantiktag (Waiblingen, Oktober 2014):  

Eine "reine Jungfrau" zur Erlösung: Ottilie Wildermuth und der schwäbische Dichterkreis

 

VHS Kirchheim unter Teck (Oktober 2014):  

Ottilie Wildermuth – eine schwäbische Schriftstellerin zwischen Tradition und Innovation

 

Wieland-Gesellschaft Biberach a.d. Riß (Oktober 2014):  

Wieland und die Frauen

 

Wezel-Gesellschaft Sondershausen (Oktober 2014):

Nicht nur für Kinder. Wezels "Robinson Krusoe" als „Geschichte des Menschen im Kleinen“

 

Tagung: "Wielands 'Renaissance'" (Jena, November 2014):  

„Originalität“, „Genialität“ und „Sexualität“. Wieland und die Frauen der Renaissance

   

2013 

Workshop „Wer kennt Wieland?“, Düsseldorf (Januar 2013):

Wieland und die Französische Revolution

 

Tagung „Georg Friedrich Meier (1718-1777)“, Halle (März 2013):

Die „Wissenschaft der Beurtheilungskunst“. Meiers Abbildung eines Kunstrichters

 

Tagung „Essayistik der Moderne“, Kiel (Mai 2013):

Virginia Woolfs Essayistik

 

Tagung „Materialität von Aufklärung und Volkskultur: Bücher, Bilder, Praxen“,Wittenberg (Mai 2013):

Zur Geschichte der aufklärerischen Fibel  

 

Tagung "Autobiographie und Außenseitertum 1750-1800", Toulouse (Oktober 2013):

In der rechten Hand das Spinnrad, in der linken das Buch – Lektüreszenen in weiblichen Autobiographien zwischen 1750 und 1800

 

Johann-Karl-Wezel-Gesellschaft, Sondershausen,
November 2013:

Tod einer Schwärmerin. Johann Karl Wezels letzter Roman
"Wilhelmine Arend oder die Gefahren der Empfindsamkeit"

 

2012  

Goethe-Gesellschaft Jena (Jena Januar 2012):

Das ‚Journal von Tiefurt‘

 

Johann-Karl-Wezel-Gesellschaft Sondershausen (Januar 2012):

Das ‚Journal von Tiefurt‘

 

Tagung „Johann Nicolas Tetens und die Tradition des europäischen Empirismus“, Graz (Februar 2012):

Tetensʼ Frühschriften zur Etymologie und Sprache

 

Tagung “’Sincere hand and faithful eye’”. Kognitive Praxen in natur- und popularwissenschaftlichen Texten des 17. und 18.Jahrhunderts, Jena (März 2012):

Lesenlernen. ABC-Bücher im 17. und 18. Jahrhundert

 

Ringvorlesung „Rousseaus Welten“, Paderborn (Mai 2012):

In die Seele „wie in einen Spiegel schauen“. Die Rousseau-Übersetzungen von Prinz August von Sachsen-Gotha-Altenburg im Journal von Tiefurt

 

Goethe-GesellschaftFreiburg (Juni 2012):

Das ‚Journal von Tiefurt‘

 

Tagung „Das aufgeklärte Märchen“, Jena (September 2012):

Der „Hang zum Wunderbaren“ und die „Liebe zur Wahrheit“ – Märchen und Aufklärung bei Wieland

 

Schiller-Gartenhaus Jena (Oktober 2012):

Wieland und die Französische Revolution

 

Tagung „Der ganze Mensch – die ganze Menschheit“, Freiburg (November 2012):

„Denkart des Stamms“ und „Körper der Nation“ – Herders Volksliederprojekt

 

2011 

Symposion „Rilke heute“, Goethe-Institut Bratislava (März 2011):

Zwischenräume. Zu einem Motivkomplex im Werk von Rainer Maria Rilke

 

Interdisziplinäres Forschungskolloquium „Wir sind keine Skeptiker, denn wir wissen.“ Skeptische und antiskeptizistische Diskurse der Revolutionsepoche 1770 bis 1850, Düsseldorf (März 2011):

Weltvertrauen. Zur Geschichte einer Denkfigur

 

Arbeitsgespräch „Geselligkeiten“, Christian-Wolff-Haus Halle (April 2011):

Der Tiefurter Kreis um Herzogin Anna Amalia und das Tiefurter Journal

 

Konferenz der Apelschen Kultur-Stiftung: „Ermlitz - Schauplatz und Musenhort der Sächsischen Romantik“ (Juli 2011):

„Der leichte, faßliche, gefällige Philosoph für die Welt“ - Popularphilosophie und Ästhetik des Vergnügens im Leipzig der Spätaufklärung

 

DFG-Rundgespräch „Erfahrungswandel. Zur Problemgeschichte der Verzeitlichung am Anfang der Moderne“, Jena (September 2011):

"Es hatte nun die Zeit ihr Recht verloren“ – Zeit und Poesie in Novalis‘ Astralis-Gedicht

 

Kolloquium der Wieland-Stiftung Biberach „Christoph Martin Wielands Shakespeare-Übersetzung und ihre Wirkung in Literatur, bildender Musik, Kunst, Theater“ (Oktober 2011):

Shakespeare in Wielands ‚Teutschem Merkur‘

 

Schillertage des Weimarer Schillervereins e.V. (Weimar November 2011):

„Körper und Stimme leiht die Schrift dem stummen Gedanken“. Schillers Gedankenlyrik

 

2010 

Tagung des SFB 482 „Das organische Ganze und seine Teile“, Jena (Juni 2010):

Ein Ganzes schaffen. Produktionsästhetische Konzepte im Wandel

 

Tagung „Kleine anthropologische Prosaformen der Goethezeit“, Gleimhaus Halberstadt (Juni 2010):

Die Geburt des anthropologisch-realistischen Erzählens aus dem Geist der Satire.Wezels Weg als Autor

 

2009 

SFB-Ringvorlesung "Die Wahlverwandtschaften und das Ereignis Weimar-Jena" (Januar 2009):

"Durch und durch materialistisch" oder "voll innern heiligen Lebens"? Zur zeitgenössischen Rezeption des Romans

 

Tagung "Johann Georg Sulzer (1720-1779). Aufklärung zwischen Christian Wolff und David Hume", IZEA Halle (Februar 2009):

"Für Weltleute hinreichend". Popularästhetik in der "Allgemeinen Theorie der Schönen Künste"

 

Tagung "Alterszäsuren. Zeitreflexion in Lebensalterdarstellungen", Heidelberger Akademie der Wissenschaften (September 2009):

Urszenen, Schwellenlektüren und Wünschperioden – zu Kindheitszäsuren in Erzähltexten um 1800

 

2008

Tagung "Literarische Innovation – Traditionsbildung – Wissenstransfer", Halberstadt (September 2008):

Die späte Novellistik im 'Hexameron von Rosenhain' 

 

Wieland-Gesellschaft, Biberach (Oktober 2008):

Fünf Wege, Wielands "Aristipp und einige seiner Zeitgenossen" zu lesen

 

2007 

Tagung "Gellert und die empfindsame Aufklärung. Wissens- und Kulturtransfer um 1750", Halberstadt (Juli 2007):

Empfindsame Wissenschaft. Zur Vermittlerfunktion der "schönen Wissenschaften" bei Gellert

 

Tagung der Internationalen Rilke-Gesellschaft: "Rainer Maria Rilke: Das Buch der Bilder“, Bad Boll (September 2007):

Rollenlyrik im "Buch der Bilder"

 

Interdisziplinäres Kolloquium zum 260.Geburtstag von Johann Karl Wezel: "Skepsis und Literatur in der Aufklärung", Sondershausen (November 2007):

"Was ist Wahrheit?" Skeptische Zweifel und Gefühlsgewissheit

 

SFB-Kolloquium "Ästhetik und Politik", Jena (Dezember 2007):

Parteiengeist vs. Kosmopolitismus – zum Verhältnis von Ästhetik und Politik im Ereignisraum

 

2006  

Internationale und interdisziplinäre Arbeitstagung der LMU München, Institut für dt. Philologie: "Ernst Platner(1744-1818). Konstellationen der Aufklärung zwischen Philosophie, Medizin und Anthropologie" (Februar 2006):

 Anthropologische Charakteristik in den "Philosophischen Aphorismen"

 

Tagung des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Dilettantismus um 1800"(März 2006):

Schiller als philosophischer Dilettant

 

Bewerbungsvortrag W3-Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (April 2006):

Erzählen vom Eheleben im 18. Jahrhundert

 

Tagung des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Naturforschung und menschliche Geschichte" (Mai 2006):

"Wilhelm Meisters Lehrjahre" als "Naturgeschichte des Schönen" – Zu Blumenbachs "Bildungstrieb"und seiner Rezeption in Philosophie und Literatur

 

Workshop des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Medizinische und gesellschaftliche Diskurse um 1800", Jena (Oktober 2006):

Kindsmörderinnen, Familienväter, Homunculi – Literarische Geburten um 1800

 

2005

Bewerbungsvortrag C3/W3-Professur Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt (Februar 2005):

"Ich habe ehemäßig geschrieben". Erzählen vom Eheleben im 18. Jahrhundert

 

Bewerbungsvortrag W3-Professur fürDeutsche Philologie, Bergische Universität Wuppertal (Juli 2005):

"Zwischenräume". Zu einem Motivkomplex im Werk Rainer Maria Rilkes

 

Kolloquium des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Der ganze Schiller – Programm ästhetischer Erziehung" (September 2005):

Freude, Freundschaft, Enthusiasmus – Triebkräfte des Dichters in Schillers vorklassischer und klassischer Lyrik

 

15. Wezel-Tage der Wezel-Gesellschaft Sondershausen, Festansprache (Oktober 2005):

Wezel und Schiller. Eine (Nicht-)Parallelbiographie. Ein Beitrag von vielen Beiträgen zum Schiller-Jahr

 

2004 

Bewerbungsvortrag C4-Professur Deutsche Philologie, Universität Regensburg (Februar 2004):

Sein im Frieden. Paul Cézanne als Lehrmeister für Rainer Maria Rilke und Peter Handke

 

Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt. Klassensitzung der Geisteswissenschaftlichen Klasse (Oktober 2004):"Gedächtnis"

Kulturelles Gedächtnis um 1800. Die ethische und ästhetische Neufunktionalisierung der Antike in Schillers "Die Götter Griechenlands"

 

2003 

13. Wezel-Tage der Wezel-Gesellschaft Sondershausen, Festansprache (Oktober 2003):

Zum Werk Wezels und zu seiner Aktualität

 

Kolloquium des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Rituale der Freundschaft"(Halberstadt, Oktober 2003):

Goethe und Schiller als Weimarer Doppelspitze

 

2002 

Internationaler Sommerkurs für Germanistik der Friedrich Schiller Universität Jena: "Deutsch im europäischen Kontext" (August 2002):

Zu Günter Grass' Roman 'Ein weites Feld'

 

Bewerbungsvortrag C3-Professur FernUniversität Hagen (September 2002):

Spazierengehen, Wandern, Bleiben. Kulturkonzepte bei Goethe und Schiller

 

Wezel-Gesellschaft Sondershausen(Oktober 2002):

Frauen im Werk Wezels

 

Workshop des Zentrums für Literaturforschung Berlin: "Disziplin und Wissen" (November 2002):

Brückenschläge. Begriffliche und bildliche Erkenntnis in den Kulturwissenschaften um 1900

 

2001 

Tagung des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Identitäten – Erfahrungen und Fiktionen um 1800" (Klingenthal, September 2001):

Identität oder Alterität – zu Kultur und Zivilisation um 1800

 

Tagung des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Der Teutsche Merkur – die erste deutsche Kulturzeitschrift?" (November 2001):

Programmatik, Themen und literaturpolitische Positionen des Teutschen Merkur und des Deutschen Museum im Vergleich

 

2000 

Goethe-Gesellschaft Jena (Februar 2000):

Vernünftige Leidenschaften und soziale Tugenden. Der empfindsame Roman der Aufklärung von Gellert bis Goethe

 

Colloquium des SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800", Jena: "Goethe und die Weltkultur" (September 2000):

Wandern und Bleiben. Kulturkonzepte in den 'Wanderjahren'

 

2. Hagener Kolloquium zur Literaturwissenschaft: "Grenzsituationen. Wahrnehmung, Bedeutung und Gestaltung in der neueren Literatur" (Oktober 2000):

Andere Zustände in Musils 'Mann ohne Eigenschaften'

 

1999  

Tenth International Congress of Enlightenment, Dublin 1999:

Anthropological Concepts of the Dream in the late Enlightenment.

 

1998 

Tagung des  SFB 434 "Erinnerungskulturen", Gießen: "Der imaginierte Garten" (Oktober 1998):

'Natur' und Ästhetik in der narrativen Theorie des 18. Jahrhunderts

 

1997 

Kolloquium "Hallesche Psychomediziner und die Anfänge der Anthropologie in der deutschen Frühaufklärung" (Halle, Oktober 1997):

'Gedanken'-Spiele. Anthropologische und ästhetische Ansätze zur Bewältigung der Wirklichkeit bei Meier, Krüger und Nicolai

 

Kolloquium der Stiftung Weimarer Klassik: "Friedrich Justin Bertuch (1747-1822). Verleger, Schriftsteller und Unternehmer im klassischen Weimar" (Oktober 1997):

'Über die Mittel Naturgeschichte gemeinnütziger zu machen'. Bertuchs Entwurf eines populär-wissenschaftlichen Forschungs- und Verlagsprogramms

 

1994 

Forschungscolloquium der Studienstiftung des deutschen Volkes: "Faktenglaube und fiktionales Wissen. Zur Divergenz und Konvergenz wissenschaftlicher und literarischer Weltdeutung und -darstellung" (Köln, Juni 1994):

Medizinisch-anthropologischer contra literarischer Diskurs über die Hypochondrie am Beispiel M.A. v.Thümmels

 

1993 

Symposion IZEA Halle: "Dichtungstheorien der deutschen Frühaufklärung" (Oktober 1993):  

Architektur des Erhabenen. Immanuel Pyras 'Tempel der wahren Dichtkunst'

  

 

Home